Rezension: We Were Liars ~ E. Lockhart

Rezension: We Were Liars ~ E. Lockhart

Ein Buch, das mich mit überraschenden Wendungen und einem Haufen Emotionen umgehauen hat.

2017-16-07-14-06-19


Erstmal, worum geht es eigentlich?

Es geht um Cadence, die mit ihrer Familie jeden Sommer auf der Privatinsel ihrer Großeltern verbringt und um eine ganz besondere Freundschaft, Lügen die aufgedeckt werden und einen Unfall, der alles veränderte. Mehr möchte ich zum Inhalt nicht verraten. Hier der originale Klappentext:

We are Sinclairs. We live, at least in the summertime, on a private island off the coast of Massachusetts. Perhaps that is all you need to know. Except that some of us are liars.


Verlag: delacorte press | ISBN: 978-1-5247-6458-6 | Preis: 12,99€ | Reihe: nein | Seiten: 272 | hier englischsprachige Ausgabe | Deutsche Ausgabe 


Meine Meinung:

Dieses Buch war für mich ein wahrer Lesegenuss und wird mir noch lange in Erinnerung bleiben. Im März wurde mir das Buch erstmals von einer Freundin empfohlen und als es vor ein paar Wochen in der Deluxe Edition herauskam, konnte ich nicht widerstehen und habe es mir bestellt. Und das Fazit daraus? Ich habe ein potentielles Jahreshighlight in mein Bücherregal einziehen lassen. Ich bin begeistert.

2017-16-07-14-08-23

Zuerst, lass‘ uns mal über diese ausgeklügelten Charaktere reden. Ich meine, die Protagonistin Cadence und auch die Nebenfiguren haben Tiefe und sind unglaublich realistische Figuren mit Ecken und Kanten. Dieser Aspekt des Buches hat es, wie noch kaum ein anderes, geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen, als würde es um Leben und Tod einer realen Person gehen. (Ich habe während einer siebenstündigen Zugfahrt ungefähr eine Stunde geweint und in mir tobte ein komplettes Gefühlschaos. Das sagt alles, oder?) Durch das schrittweise Aufdecken von schockierenden, unvorhersehbaren Geheimnissen, war die Geschichte eine der fesselndsten und spannendsten, die ich jemals gelesen habe.

Das Buch beinhaltet nicht nur eine Liebesbeziehung, bei der die Chemie stimmt und die man wunderbar nachvollziehen kann, sondern auch die Themen Freundschaft und Familie spielen eine große Rolle. Das macht „We Were Liars“ so besonders.

2017-16-07-14-10-44

Die Protagonistin Cadence schreibt außerdem eigene Märchen, bei denen sich alle zwar in irgendeiner Weise ähneln, die aber immer zur Situation passen, in der Cady gerade steckt. Durch die Märchen erfährt man tiefere Einblicke in Cadence‘ Gedanken und kann ihre Gefühle besser nachvollziehen, weshalb ich mich jedes Mal darüber gefreut habe.

Ein Pluspunkt, der mich gleich zu Beginn des Buches begeistert hat, ist die tolle Karte der Insel, auf der die Familie Sinclair ihre Sommer verbringt, sowie ein Stammbaum, der die Familienverhältnisse erklärt. Vor allem der Stammbaum hat mir im ersten Teil der Geschichte weitergeholfen, da ich oft durcheinanderkam, wer jetzt wessen Cousin ist oder wer wessen Geschwister sind.

2017-16-07-14-12-27

Ich habe die Deluxe Edition des Buches. In dieser Ausgabe gibt es auch noch Sondermaterial. Am interessantesten fand ich dabei die Einblicke in die Entstehung der Geschichte, sowie die handgezeichnete Karte und der handgezeichnete Stammbaum von E. Lockhart. Hier sieht man die ursprünglichen Ideen der Autorin und kann Unterschiede und Parallelen zum endgültigen Buch / zur endgültigen Geschichte erkennen. Außerdem war die erste Auflage der Deluxe Edition signiert, weshalb ich jetzt voller Stolz ein signiertes Exemplar von „We Were Liars“ ins Regal stellen kann.

Fazit:

Die Themen, die das Buch behandelt, sowie die Protagonistin und die Nebenfiguren der Geschichte, machen „We Were Liars“ zu einer Besonderheit. Es ist ein Buch voll mit Emotionen und überraschenden Wendungen, weshalb ich es nicht so schnell vergessen werde. Ich vergebe fünf von fünf Herzen.

unbenanntunbenanntunbenanntunbenanntunbenannt

2016-23-8-16-06-14

Advertisements

8 Gedanken zu “Rezension: We Were Liars ~ E. Lockhart

      1. Moment, da muss ich schnell in meiner GR Kurzrezension kramen…
        Meine Erwartungen waren einfach zu hoch. Ich fand es zu vorhersehbar, klischeehaft und den Schreibstil fand ich total einfach. Allie war zwar an sich eine starke Protagonistin, aber viel zu nah am Wasser gebaut (nervig!). Und Kaden mochte ich 99% des Buches auch nicht ^^
        Aber es war unterhaltsam und die Nebencharaktere mochte ich da schon total gern.

        Und Trust again…wie gesagt, das war wirklich toll!

        Gefällt 1 Person

      2. ähm ja…sorry 😮 Da hab ich dich verwechselt – ich bin eindeutig auf zu vielen Blogs unterwegs in letzter Zeit! Irgendwo hab ich mit irgendwem über Begin again geredet… o_O

        Was ich bei we were liars nicht mochte…keine Ahnung! Das Buch ist schon 2 Jahre her und ich kann mich nur noch daran erinnern, dass ich es seltsam, verwirrend und unlogisch fand und gleich aussortiert habe xD

        Gefällt 1 Person

      3. Nicht schlimm! Ist ja schön, wenn du fleißig Blogs durchstöberst!😊
        Und interessant, wie deine Sicht auf „We were Liars“ ist! Ich fand vieles auch verwirrend, das löste sich aber dann zum Ende des Buches. Und ein wenig seltsam ist es (das gestehe ich😉)
        Liebste Grüße,
        Denise

        Gefällt 1 Person

Hinterlasse mir doch einfach einen Kommentar! Ich freue mich über Feedback!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s